header

Ziele

Der Werkraum ist mit seinem speziellen Material und Werkzeug eine Differenzierung zum Atelier. Im Fordergrund steht natürlich die Kreativität. Diese wird durch unterschiedliche Materialien, wie Bretter, Stöcke, Wolle uvm. und durch Werkzeug, wie Hammer, Säge etc.im besonderen Maße angesprochen und entwickelt. Dabei werden Fein- und Grobmotorik gleichermaßen in Anspruch genommen, während gleichzeitig die Auge-Hand-Koordination geschult wird. Weiter stehen Ausdauer, Konzentration und eine schrittweisen Planung beider Handhabung und Herstellung unterschiedlicher Gegenstände und Kunstwerke im Mittelpunkt. Der Umgang mit den Werkzeugen und Materialien erweitert das Wissen über Beschaffenheiten, Werkzeugnutzung usw. und damit die Selbständigkeit und letztendlich die Wertschätzung der geschaffenen Kunstwerke. Frustrationen und Missgeschicke gehören dabei dazu. Wir versuchen mit den Kindern das Positive daraus zu ziehen und somit die eigene Frustrationstoleranz zu steigern. Ebenfalls dazu gehört das Arbeiten in Gruppen. Gemeinschaftsarbeiten oder das Teilen der Materialien fördert das Sozialverhalten und trägt, wie alle anderen genannten Ziele, zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit jeden Kindes bei.

Umsetzung

Die Kinder kommen in den Werkraum um dort handwerklich tätig zu sein. Dazu finden sie ansprechende Materialien, die verschiedene Möglichkeiten der Bearbeitung besitzen, vor. Unterschiedliche Arbeitsformen, wie eigenständiges Kreieren, gezielte Angebote oder entstandene Projekte bieten ausreichend Freiraum für die eigene Kreativität und dem eigenen Gedankengut. Des Weiteren werden immer wieder Brücken zum Alltag geschlagen indem den Kindern verschiedene Berufe begegnen, z.B. Schreiner oder Elektriker. Daraus können Ausflüge und Aktivitäten entstehen, die über den Werkraum  hinausgehen.

­